200 Ehrenamtliche besuchten die Weltpremiere von TABALUGA

Am 12. Oktober 2012 war es endlich soweit – die Presse hatte davon berichtet. Auf Einladung des Veranstalters organisierte Jugend ohne Grenzen e.V. anlässlich des 10jährigen Vereinsjubiläums ein Netzwerktreffen für ehrenamtlich engagierte Menschen. Die Ehrenamtlichen trafen sich im HSV Fanrestaurant “Die Raute”, die sich als tolle Location erwies – nicht nur für Fußballfans ist es toll, in das Rund des HSV – Fußballstadions – direkt auf den Rasen und die Tribünen zu blicken.

Die Moderatorin Ilka Groenewold und Vorstandsmitglied Marco Schröder begrüßten die Gäste an diesem Abend – gebührend wurde die letzten 10 Jahre geehrt, die der Verein Jugend ohne Grenzen e.V. als Unterstützer des Ehrenamtes bundesweit auf die Beine gestellt hatte. Ziel des Vereins ist es Ehrenamtliche, sowie Vereine und Verbände im Bereich MOTIVATION und BILDUNG zu unterstützen. Zum Vorstand des Vereins gehören aktuell Jann Hettfleisch und Frank Strecker, sowie Jonas Bathke und Andreas Sanmann.

Neben dem Interessen- und Ehrfahrungsaustausch stand eine Tombola im Mittelpunkt der Veranstaltung – es wurden Trikots- und Eintrittskarten für Sport- und Musikveranstaltungen verlost. Die jüngsten und die ältesten Ehrenamtlichen durften an diesem Abend die Glücksfee spielen, ebenso Ehrenamtlichen aus allen Engagementsfeldern, wie z.B. Beratungsstellen, Hilfsorganisationen (u.a. Jugendfeuerwehr, Johanniter, THW, DLRG), Kinderschutzbund, Kirche, Pfadfinder, Senioreneinrichtungen und Sport.

Peter Maffay ließ den teilnehmenden Ehrenamtlichen seine Grußworte ausrichten – der Besuch seines Konzertes TABALUGA im Anschluss des Netzwerktreffens rief bei den beteiligten große Begeisterung auf.

Nach der Premierenvorstellung am Freitag haben wir uns am Samstag mit einer kleineren Gruppe erneut getroffen. Unter den Teilnehmern waren die Gewinner vom Jubiläumsgewinnspiel „10 Jahre Jugend ohne Grenzen“ und weitere Ehrenamtliche. Die kleineren Teilnehmer konnten sich mit Tabaluga-Malvorlagen die Zeit bis zur Vorstellung verkürzen, während die größeren Teilnehmer den Vernetzungsgedanken von Jugend ohne Grenzen aufrechterhalten haben. Auch uns hat die darauf folgende Vorstellung von Tabaluga in der O2-World begeistert.