Gewonnen wird im Kopf

(TH) Beim Netzwerktreffen Ehrenamt, das online von Jugend ohne Grenzen durchgeführt wurde, referierte Livecoach Dirk Schmidt zum Thema „Wer Erfolg haben will, darf keine Angst haben, Fehler zu machen.“ Er ist für viele Leistungssportler als Mentaltrainer tätig und fand einen Abend Zeit für uns, die wir im Ehrenamt tätig sind.

Ist möglicherweise ein Bild von 16 Personen, Bildschirm und Text

Erfolg wird durch Talent und Motivation erreicht. Das wichtigste ist aber die Einstellung, die diese beiden Faktoren maßgeblich beeinflusst.

Wir werden oft durch unsere Ängste und Zweifel daran gehindert unsere Potentiale voll auszuschöpfen. Wir können unsere Ängste und Zweifel in Potentiale umwandeln, müssen dabei aber unsere Komfortzone, die wir in unserem Kopf zurechtgelegt haben verlassen. Diese Hemmschuhe sind meist im Unterbewusstsein und beeinträchtigen uns in unseren bewußten Entscheidungen.

Auch ein ständiger Vergleich mit anderen hemmt uns. Ein kleines bisschen Selbstliebe und Glauben an die eigene Person bringt einen wesentlich weiter. Doch eine Veränderung innerhalb einer Nacht ist nicht zu erwarten, man muss dranbleiben um etwas zu erreichen und einen Erfolg zu sehen. Ein Monat ist hier eine gute Frist, um etwas zu sehen.

Andere kann man durch das positive Vorbild motivieren. Reine Appelle verpuffen in ihrer Wirkung sehr schnell. Hier ist Visualisierung für einen selbst und für andere ein wirksames Mittel.

Es war wieder mal ein interessanter und lehrreicher Abend. Vielen Dank an das Dirk Schmidt und das Organisationsteam.